Aufgrund starker Niederschläge lief am Sonntag, 16. Nov. 2014 stark getrübtes Quellwasser ins Reservoir Neutal. Um 15.20 Uhr erhielt der Grellinger Brunnenmeister einen Alarm. Um 15.49 Uhr erhielt Heinis AG als Brunnenmeister-Stellvertreter einen Anruf betreffend weiterem Vorgehen. In der Folge wurden die Chlordosierung erhöht, das Leitungsnetz gespült und Restchlormessungen vorgenommen.

Am Montag wurden Spülstellen eingerichtet, um das Netz umzuwälzen. Ferner wurde die linke Kammer des Reservoirs Neutal gereinigt und desinfiziert.

Am Dienstag und Mittwoch fanden jeweils regelmässige Überwachung und Kontrolle der Spülstellen auf aktives Chlor und Restchlormenge statt. Nach der Reinigung und Desinfizierung der rechten Kammer des Reservoirs Neutal konnte Heinis AG das Reservoir wieder bedenkenlos übergeben.

Am Donnerstag, 20. November 2014 wurde das Trinkwasser um 12 Uhr wieder freigegeben.

Als Ursache wird ein Relais angenommen, das hängen geblieben ist, und daher die Verwurfklappe im Neutal nicht automatisch schloss.

Fazit: Die Trinkwasserverschmutzung konnte dank der tollen Mitarbeit aller involvierten Personen von Gemeinde, Kanton und Heinis AG verhältnismässig problemlos behoben werden. An der Schlussbesprechung vom 2. Dezember, an der der Gemeinderat von Grellingen seinen speziellen Dank an Heinis richtete, konnten dennoch einige kleinere Verbesserungsmöglichkeiten besprochen und eingeleitet werden.

Für weitere Informationen können Sie sich gerne an unseren Leiter Reservoirunterhalt, Herr Niggi Kümmerli, 079 250 55 99 wenden.